© 2010 Beobachtologin bp_tag_81

„Kontakt zu den Medien unerwünscht“

Heute habe ich zum ersten Mal eine Dokumentation in zdf.umwelt über die betroffenen Menschen an der Küste von Alabama gesehen. Es stimmt mich traurig, dass man diese Menschen dort so allein lässt. Was für ein Medienspektakel hatten wir, als der Tsunami 2004 Asien heimsuchte. Es gab kein Entkommen, die Bilder wurden wieder und wieder gezeigt und die Nation spendete Rekordsummen. Dass ein Ölkonzern so eine Macht hat, diese Katastrophe aus den Medien zu verbannen, erschreckt mich zunehmend. Auch in der Doku wird es erwähnt: „Kontakt zu den Medien unerwünscht“. Unvorstellbar, was das in den Menschen vor Ort auslöst.

bp_tag_81

Kopp Verlag

Ein Kommentar

  1. Kathi
    Veröffentlicht am 17. Juli 2010 um 18:25 | #

    noch weniger Beachtung schenken die Medien Shells Bohrlöcher im Nigerflussdelta. Seit 50 Jahren versickert dort das Öl, seit 50 Jahren leidet die Bevölkerung und seit 50 Jahren berichten niemand darüber?!
    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/einewelt/1216894/
    http://www.obert.de/index.php?id=1540

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird weder gespeichert noch veröffentlicht. Muss-Felder sind mit einem * markiert.

*
*

Du kannst diese HTML-Tags und -Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>