© 2010 Beobachtologin Paul der Mops

Hallo Welt, ich bin Paul!

Darf ich vorstellen, das ist Paul. Gerade einmal 11 Wochen alt. So saß er heute auf dem Markt unter dem Tisch und wartete, bis Frauchen das Gemüse verkauft hatte.

Was kümmern Paul die Milliarden, die unser Staat gerade „freiwillig“ verschenkt? Lebenslustig wie er ist, erkundet er die Welt auf seine Art und Weise. Er schnuppert und schleckt an meiner Hand. Spielerisch hat er getestet, wie es sich anfühlt, wenn man da mit den neuen spitzen Zähnchen in ein Hand zwickt. Sein Kopf wackelt in eine andere Richtung als sein Hinterteil. So süß, unbeholfen und tollpatschig! Zum Knuddeln diese handvoll Mops!

Dank Paul, dem Mops, habe auch ich die Dinge, die gerade passieren, vergessen, zumindest für einen Augenblick. Vielleicht sollten wir Frau Merkel und Herrn Schäuble einen kleinen Mops schenken, damit sie auch einmal auf andere Gedanken kommen!

Es gibt auch noch etwas anders als Geld & Macht!
Was kümmern Paul die Milliönchen?

Paul der Mops

Paul der Mops


Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird weder gespeichert noch veröffentlicht. Muss-Felder sind mit einem * markiert.

*
*

Du kannst diese HTML-Tags und -Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>