© 2010 Beobachtologin

Alles wirklich nur für unsere Sicherheit?

Das habe ich heute in einem Bericht von Sabine Müller gelesen: Reporter der Zeitung „USA Today“ haben angeblich herausgefunden, dass 65.000 mal US-Flugzeuge in den letzten sechs Jahren gestartet sind, die wegen Wartungsproblemen nicht hätten fliegen dürfen! Frau Müller schreibt weiter: „ … es bedeutet, dass einige Millionen Passagiere einer potenziellen Gefahr ausgesetzt waren.“

Ich habe versucht, das rechnerisch zu konkretisieren:
65.000 mal in sechs Jahren mal durchschnittlich 181 Passagiere pro Flugzeug¹ ergibt ca. 11.765.000 Passagiere. Das bedeutet ca. 1.960.000 Passagiere pro Jahr unsicher in die Luft geschickt!

Und wie viele Leute waren beim „Unterhosenbomber“ im Dezember 2009 gefährdet? Ca. 325 Passagiere² im Flug von Amsterdam nach Detroit, falls dieser voll besetzt war.

Wegen des „Unterhosenbombers“ bekommen wir nun Nacktscanner.

Ich bin nach dieser Gegenüberstellung eher für Wartungs-Scanner für die Flugzeuge inklusive Überwachung der Reparaturen, damit wir in Zukunft wieder sicher abheben können. Nach Amerika möchte bei dieser Bilanz nun bestimmt keiner mehr gerne fliegen.

Hier der ganze Beitrag über die US-Flugzeugwartung: http://www.tagesschau.de/ausland/wartungsmaengel100.html

Anmerkungen:

  1. 181 Sitzplätze im Durchschnitt pro Passagierflugzeug, laut Airbus:
    http://www.eads.com/1024/de/investor/News_and_Events/news_ir/2004/2004/de_20041215_market.html
  2. Sitzplätze im Airbus 330 http://www.sellpage.de/reiseinformationen/sitzplaetze-ltu.html


Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird weder gespeichert noch veröffentlicht. Muss-Felder sind mit einem * markiert.

*
*

Du kannst diese HTML-Tags und -Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>